QuickMill Apollo - Mod.060

Aus KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee
Wechseln zu: Navigation, Suche


Mahlgutqualität Was bedeuten die Bewertungen? (1 - unbrauchbar, 2 - mit Modifikationen brauchbar, 3 - geeignet) Klick für mehr Informationen.
Espresso: Green dot.pngGreen dot.pngGreen dot.png
QuickMill Apollo - Mod.060
Allgemeines
Modellbezeichnung: Apollo - Mod.060 Hersteller: QuickMill
Modellvarianten:
Produktionszeitraum: bis heute Neupreis [€]: 270
Beschreibung
Allgemeine Beschreibung: Halbautomatische Mühle mit Direktmahlung
Verarbeitungsqualität: gut
Empf. Einsatzbereich: Haushalt
Technische Daten
Gehäusematerial: Edelstahl Gewicht [kg]: 4,2
Maße (BxHxT) [mm]: 190x330x120 Stromanschluss [V]: 230
Motortyp & Drehzahl: Motorleistung [W]: 130
Mahlwerk: Scheiben Mahlleistung:
Mahlwerkabstufungen: ja (gerastert) Mahlscheibendurchmesser [mm]: 43
Bohnenbehälter (Material): Glas Bohnenbehälter (Fassungsvermögen) [g]: 350
Mahlgeräusch (dB):
Ausstattung
Dosierer: nein Direktmahlen in Siebträger: ja
Automatisches nachmahlen: nein Bohnenbehälter abnehmbar:
Timer: nein



Inhaltsverzeichnis

Weitere Bilder und Erfahrungsberichte

Weitere Bilder zur "QuickMill Apollo - Mod.060"
Erfahrungsberichte zur "QuickMill Apollo - Mod.060"

Vor- und Nachteile

  • Vorteile:
  • Nachteile:


Reparatur und Wartungsanleitungen

Sicherung ersetzen

  1. Bohnenbehälter leeren und abnehmen. Mahlkranz gegen den Uhrzeigersinn Richtung grob und gröber stellen bis er sich ganz herausdrehen lässt. Die Federstifte für das Raster herausnehmen, dann alles soweit wie möglich mit Pinsel (und/oder Staubsauger), Wattestäbchen und evtl. Lappen reinigen und erstmal sicher zur Seite legen. Das ist auch die allgemeine Reinigungsprozedur, die man einmal monatlich machen kann. Zusammenbau einfach umgekehrt.
  2. Zunächst den Rüssel entfernen, hierfür befindet sich eine kleine kreuzschlitzschraube unter dem kleinen Gummipröpel auf der Oberseite.
  3. Alle Gehäuseschrauben drinlassen, bis auf die Schraube an der Rückseite der Mühle und die vordere Kreuzschlitzschraube auf der Unterseite. Dann lässt sich nämlich das gesamte Gehäuseteil nach vorne wegziehen. Es hängen jedoch noch zwei Steckkontakte am Schalter, der unterhalb des Rüssels sitzt. Den Schalter demontieren ist zu aufwändig, deshalb nur diese Steckkontakte abziehen und man kann den vordere Gehäuseblech vollständig entfernen.
  4. Jetzt kommt man gut an die Feinsicherung dran (Typ FF 2A, 250 V).
  5. Bei dieser Gelegenheit gleich das alte Kaffeemehl aus dem Inneren entfernen.
  6. Beim Zusammenbau geht man logischerweise umgekehrt vor: Kontakte auf den Schalter stecken, vorderes Gehäuseblech passgenau anbringen, Schraube hinten und Schraube vorne unten befestigen.
  7. Testen, ob der Motor sich dreht.
  8. Oberen Mahlkranz montieren, Bohnenbehälter anbringen.

Siehe auch Thread im KaffeeNetz

Unterschiede in den Produktionsserien (Modelljahre)

Tips und Modifikationen

Achtung - der Bohnenbehälter aus Glas ist zwar sehr schön, jedoch auch recht zerbrechlich!

Leider werden Ersatzgläser in Deutschland nicht auf den gängigen Ersatzteilportalen gehandelt, so dass bei defektem Glasbehälter ggf. der Neukauf einer ganzen Kaffeemühle fällig ist.

Problem mit der Feinsicherung:

Bei einem Mahlgrad kleiner 3 kommt es je nach Kaffeesorte häufig vor, dass sich der sehr fein gemahlene Kaffee im Mahlwerk und dem Auswurf festsetzt, so dass das Mahlwerk blockiert und die Sicherung durchbrennt. Danach hilft dann nur der Austausch der Sicherung und die gründliche Reinigung der Maschine wie oben beschrieben. Man sollte also stets darauf achten, den Kaffee nicht zu fein zu mahlen - dann funktioniert die Maschine 1A.

Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge