Expobar Brewtus IV (Rota/Festwasser)

Aus KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee
Wechseln zu: Navigation, Suche
Expobar Brewtus IV (Rota/Festwasser)
Expobar Brewtus II
Hersteller CREM International
Name Expobar Brewtus IV (Rota/Festwasser)
Preis 1600 €
Weitere Produkte von CREM International:
NameMaschinentypDruckaufbau
Expobar Brewtus IV (Rota/Festwasser)DualboilermaschinenRotationspumpe
Expobar Brewtus IV (Vibra/Tank)DualboilermaschinenVibrationspumpe
Expobar Office LevaZweikreiserVibrationspumpe


Maschinendaten
Hersteller: CREM International Name: Expobar Brewtus IV (Rota/Festwasser)
Baujahr ab: Neu verfügbar?: Ja
Anschlussspannung [V]: 230 Leistung [W]: 2400
Breite [mm]: 26026.000 cm
260.000 mm
Gewicht [kg]: 3535 kg
Tiefe [mm]: 45045.000 cm
450.000 mm
Preis: 1600 €
Höhe [mm]: 42042.000 cm
420.000 mm
Beschreibung: Solider Dualboiler mit PID (Brühtemperatur sehr konstant und einstellbar). Leise Rotationspumpe, Festwasseranschluss
Siebträgermaschine: Dualboiler
Maschinentyp Dualboiler
Aufbau des Brühdrucks Rotationspumpe
Volumen des Boilers/HX [l] 1,0
Volumen des Kessels [l] 0,8
Temp.Regelung Brühwasser PID
Erhitzen des Brühwassers separater Brühboiler
Preinfusion Leitungsdruck
Beheizung der Brühgruppe Thermosiphon
Tankvol. Frischwasser [l]
Festwasseranschluss Ja
Abwasseranschluss Ja
Siebträger allgemein
Maschinentyp: Dualboiler Aufbau des Brühdrucks: Rotationspumpe
Preinfusion: Leitungsdruck Automatische Dosierung? Nein
Festwasseranschluß? Ja Abwasseranschluß? Ja
Tankvolumen Frischwasser [l]:
Pumpenmanometer? Ja Kesselmanometer? Ja
Druckabbau nach Bezug: mechanisch Unterdruckventil?
Heißwasserauslass: rechts Dampflanze: links, noburn
Brühgruppe
Anzahl Brühgruppen: 1 Heizung Brühgruppe:Thermosiphon
Brühgruppentyp: E61 Material Brühgruppe: Messing
Siebdurchmesser nominal [mm]: 58 Begrenzung Brühdruck: Expansionsventil
Brühsystem Dampfsystem
Erhitzen des Brühwassers: separater Brühboiler Aufbau Dampfsystem : separater Dampfboiler
Leistung Brühsystem [W]: 1200 Leistung Dampfsystem [W]: 1200
Temperaturregelung Brühwasser: PID Temperaturregelung Dampfsystem: Pressostat
Befüllung: automatisch
Volumen des Brühboilers/HX [l]: 1,0 Volumen Dampfkessels [l]: 0,8
Material Brühboiler: Kupfer Material Dampfkessel: Kupfer

Weitere Bilder und Erfahrungsberichte

Weitere Bilder zur Expobar Brewtus IV (Rota/Festwasser)
Erfahrungsberichte zur Expobar Brewtus IV (Rota/Festwasser)

Vor- und Nachteile

  • Vorteile:
    • sehr solide: Massives Edelstahlgehäuse, Kupferkessel, Messingbrühgruppe, bewährte Standardbauteile
    • günstig
    • Brühwassertemperatur per Knopfdruck einstellbar über PID Steuerung
    • Brühdruck von außen einstellbar (hinter der Tropfschale)
    • sehr temperaturstabil (PID-Steuerung, großer Kessel, Wärmetauscher)
    • Dampfkessel abschaltbar (Brühkessel auch!)
    • Dampf jederzeit bereit
    • Festwasseranschluss und Rotationspumpe
    • 1,9 L Tropfschale
    • vergleichsweise kompakt


  • Nachteile:
    • kleinere Ungenauigkeiten in der Blechberarbeitung
    • Für den Heimgebrauch großer Brühboiler
    • Abnehmen der Tassenablage notwendig, um darunter liegenden Wassertank zu befüllen

Energieverbrauch im Standby Betrieb

Beide Kessel ca. 79 Watt / Std.
Nur Brühkessel ca. 35 Watt / Std.

Reparatur und Wartungsanleitungen

Hydraulikschema: [1]

Unterschiede in den Produktionsserien (Modelljahre)

Bei der Brewtus II wurde ein Brühdruckmanometer hinzugefügt. Die Brewtus III verfügt über eine PID-Steuerung. Die Brewtus IV verfügt über eine andere PID-Steuerung (mit blauen Ziffern) und über den separat abschaltbaren Dampfboiler

Oft wird die Maschine nicht Brewtus genannt, sondern OFFICE EB61 Leva Inox EX 237 - oder so ähnlich.

Eine Zeit lang wurden die Expobar-Maschinen auch gelabelt als "Macafe" verkauft.

Manche Versionen kann man von Tank- auf Festwasserbetrieb umschalten. Dazu befindet sich ein Hebel an der Unterseite.

Wurde in den USA unter dem Namen "Brewtus" viel verkauft. In den amerikanischen Foren findet man viele Informationen.

Tipps und Modifikationen

Zwei Möbelgriffe, z.B. aus Edelstahl an die Tassenablage geschraubt, erleichtern das Abnehmen der Tassenablage. Tassen müssen dann nicht runtergeräumt werden. Löcher im Standard-Möbelgriff-Abstand von 12,8cm sind schon vorhanden, Griffe unverständlicherweise nicht. Passende Griffe aus Edelstahl gibt es ab 2,- in großen schwedischen Möbelhäusern.

Brühtemperatur verändern:
Um die Brühtemperatur zu verändern, erst den linken Knopf drücken. Das Display zeigt "PrG" an. Dann den rechten Knopf drücken. Jetzt kann man mit dem rechten Knopf die Temperatur erhöhen und mit dem linken Knopf die Temperatur herabsetzen. Bis die gewünschte Temperatur erreicht ist, können bis zu 10 Minuten vergehen.

PID-Einstellungen:
Die Einstellungen werden sichtbar, wenn bereits beim Einschalten der Maschine die beiden Knöpfe des PID für ein paar Sekunden gedrückt gehalten werden. Nach wenigen Sekunden wechselt das Gerät dann in den Einstellmodus. Dort können die verschiedenen Optionen jeweils durch Druck auf den linken Knopf aufgerufen werden. Wenn die entsprechende Option erreicht ist, wechselt man mit dem rechten Knopf zur Anzeige des entsprechenden Wertes. Erst ein weiterer Druck auf einen der Knöpfe (rechts oder links) ändert den Wert. Nach wenigen Sekunden wechselt die Anzeige zurück auf den Menüpunkt.
Das Menü wird verlassen durch Ausschalten der Maschine. Hierdurch werden geänderte Werte übernommen und sind beim nächsten Einschalten dann gültig.

Die Optionen werden in folgender Reihenfolge angezeigt:

1. F.03 >Anzeige in Celsius oder Fahrenheit
2. P. >Proportional
3. I. >Integrative
4. d. >Derivative
5. F.04 >Offset

Die PID-Einstellungen werden auf den Werkszustand zurückgesetzt, indem man beim Einschalten der Maschine nur den rechten Knopf gedrückt hält, die Anzeige zeigt dann PRS. Zur Bestätigung anschließend die Maschine wieder ausschalten.

[2] [3]


Inhalte der Kessel
Die in der Tabelle angegebenen Werte sind nachgemessene Netto-Inhalte der Kessel. Die höheren Angaben in der Produktbeschreibung von CREM International beziehen sich wahrscheinlich auf das Brutto-Volumen der Kessel.

Weblinks

Vorstellung der Maschine durch einen amerikanischen Händler: [4]

Google Group "Brewtus": [5]