Kühlboxadapter für den Aillio Bullet R1

Aus KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adapter 3D-gedruckt aus VeroGray FullCure850

Kühlt man die Bohnen beim Aillio Bullet R1 wie vorgesehen in der Schale der Kühleinheit, so blässt der Kühler an der Rückseite den noch entstehenden Rauch der heißen Bohnen in den Raum. Röstet man indoor, so ist dies auf Dauer eher unangenehm, da sich die Ölpartikel im Raum ablagern. Die hier vorgestellte Lösung nutzt einen Aschesauger mit HEPA-Filter, um den enstehenden Rauch und die noch vorhandenen Silberhäutchen auszufiltern.


Ausbau des serienmäßigen Lüfters

Der Ausbau des Lüfters gestalltet sich relativ einfach. Mit einer großen Kombizange wird die Kabeldurchführung an der Innenseite leicht zusammengedrückt und kann dann entfernt werden. Der Stecker des Lüfters passt durch das Montageloch der Kabeldurchführung und braucht nicht demontiert werden. Danach kann der Lüfter selber durch Entfernen der vier Kreuzschlitzschrauben demontiert werden.

3D-Druck des Adapters und Einbau

Eingebauter Adapter mit eingesetzter Muffendichtung

Die STL-Druckdatei des Adapters steht hier zum Download bereit: STL-Datei des Adapters für die Cooling Box des aillio Bullet R1.

Die Montage erfolgt mit den Befestigungschrauben des Lüfters, die zwar selbstschneidend sind aber eher für weiches Plastik gedacht sind. Der Adapter sollte daher, zumindest um die Befestigungslöcher, voll ausgefüllt, also ohne Hohlraum im Innern, gedruckt werden. In der STL-Datei ist der gesamte Adapter voll ausgefüllt konstruiert.

Auch wenn es in den ersten Sekunden des Kühlvorganges zu sehr hohen Temperaturen kommt, sollte es nicht notwendig sein, spezielles, hitzebeständiges Material zum Druck zu verwenden, da die Bohnen sehr schnell runtergekühlt werden. Durch die eingesetzte Muffendichtung aus Gummi wird die Wärme zudem sehr langsam an das Material des Adapters weitergeleitet.

Es liegen gute Erfahrungen mit folgenden Materialien vor:

  • VeroGray FullCure850 (temperaturstabil bis ca. 60°C)
  • ABS

Dichtung und Adapter für verschiedenen Saugschläuche

Muffendichtung NW30/40 und Adapter 32/35mm

Für die Aufnahme des Saugschlauches ist eine Muffendichtung NW 30/40 vorgesehen, welches es für ca. 2€ in jedem Baumarkt in der Sanitärabteilung gibt. Saugschläuche mit 32mm Anschluss können damit direkt angeschlossen werden. Für Saugschläuche mit 35mm-Anschluss benötigt man noch einen 32/35mm-Adapter, z.B diesen

Hinweise zum Sauger

Aschesauger Kaminer 20l

Eigentlich könnte man einen Hausstaubsauger zum Absaugen des Rauches verwenden aber einige Saugschläuche vertragen die heiße Luft nur sehr kurz. Bei Röstungen größer 500g wird der Schlauch dann weich und durch den Unterdruck zusammengepresst. Nach dem Erkalten bleibt er dann in dieser Form und ist mehr oder weniger unbrauchbar.

Gute Erfahrungen wurden mit einem Aschesauger gemacht, welcher in der Regel einen Metallschlauch verwendet. Zwei Punkte sind aber auch hier bei der Auswahl zu beachten.

  • Zum einen sollte der Aschesauger einen HEPA-Filter besitzen, da sonst der Rauch nicht ausreichend ausgefiltert wird.
  • Zum anderen darf der Überhitzungschutz des Motors nicht zu sensibel bzw. zu schnell reagieren. Da die meisten Sauger die angesaugte und gefilterte Luft zum Kühlen des Motors verwenden, schalten einige sehr schnell ab, wenn dieses Luft, wie in diesem Anwendungsfall, heiß ist.

Leider wird in kaum einem Datenblatt angegeben, ob so ein thermischer Schutz des Motors vorhanden ist und wie schnell er reagiert. Ein Indiz ist vielleicht der Preis, bei sehr günstigen Aschesaugern, sparen sich die Hersteller meist solche Schutzmaßnahmen.

Mit diesen Geräten liegen gute Erfahrungen vor:

  • Kaminer 20l mit Dualfilter, HEPA-Filter (das Gerät ist relativ laut)


Diese Geräte sind nicht geeignet:

  • Rowi Aschesauger RAS 800/18/1 (der Thermoschutz schaltet den Motor nach wenigen Sekunden ab)