Kalk, Kaffeefett und Algen entfernen

Aus KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee
Wechseln zu: Navigation, Suche

regelmässige Pflege erhöht die Lebensdauer eures Lieblings:

  • Bei wenig Wasser an der Brühgruppe/Brühkopf ist der Übeltäter meist Kalk! Zitronensäure reicht auch bei starker Verkalkung von der Kraft her vollkommen aus - Einwirkdauer heisst das Zauberwort - das eigentliche Problem ist die nicht erfolgende Bindung des gelösten Kalks im Wasser der wieder zu Boden sinkt, evtl. auch nicht richtig gelöst wird und nur schlecht ausgespült werden kann. Aus diesem Grund kann ich Enkalker wie Orofix® aus eigener Erfahrung nur empfehlen. dieser Tip kommt von ms
  • Zur Lösung von Problemen mit mangelhafter Crema und Geschmack bei gleichem, frischem Kaffee (Auslöser ist fast immer Kaffeefett in der Brühgruppe/Brühkopf und Kaffeefilter/Siebträger) benutze ich mit Erfolg den Reiniger Ascor Express® (siehe Kaffeefettlöser). Mit einem Blindsieb lassen sich Brühkopf und Überdruckweg samt Magnetventil sehr schön sauber halten. Intervall, je nach dem wie hoch die Kaffeefrequenz ist, von wöchentlich bis monatlich. dieser Tip kommt von ms (siehe auch Rückspülen)
  • Der Wassertank verdient, je nach Handhabung und Stärke der Benutzung, mindestens einmal pro Woche eure verstärkte Aufmerksamkeit. Algen freuen sich über Zucker - auch wenn's bequem ist den Zucker gleich auf oder über der Maschine in die Tasse zu geben, es wird unappetitlich :( Sie sind auch Freunde von Sonnenlicht - jedenfalls werden die Wände des Tanks erst schlierig und dann langsam grün und man merkt es am ... falschen Geschmack des Kaffees :c hierfür hab' ich für nachbarschaftliche Härtefälle (nach üblicherweise Spülmittel und Lappen) der Oma die Gebissreiniger-Tabletten geklaut, mit heissem Wasser arbeitet der noch besser (C; ganz ohne Wischen hoffentlich nimmt das jetzt keiner ernst geht es nur mit dem Hochdruck- oder Dampfstrahlreiniger }: dieser Tip kommt von ms