SCAE

Aus KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee
Wechseln zu: Navigation, Suche

SCAE (Speciality Coffee Association of Europe) German Chapter, die deutsche Sektion des europäischen Spezialitätenkaffeeverband.

Unter dem Dach der SCAE haben sich Kaffeespezialisten und -liebhaber der braunen Bohne zusammengeschlossen, um eine »bessere Kaffeewelt« zu schaffen. Vom Pflanzer bis zum Barista sind alle Beteiligten des Kaffeemarktes in der SCAE präsent. Die Idee ist es, gemeinsam die Kaffeequalität zu verbessern, das Wissen um Kaffee, seine Zubereitung und Verarbeitung zu fördern, sowie dem fachlichen Austausch als Plattform zu dienen.

Seit 2001 werden von der SCAE jährlich Meisterschaften ausgetragen:
Deutsche Barista Championship (DBC)

2004 kam eine weitere Meisterschaft hinzu:
Deutscher Latte Art Contest (DLAC)

2005 eine dritte:
Deutsche Coffee & Spirit Competition (DCSC)

Seit 2006 gbt es nun drei weitere Wettbewerbe:
Deutscher Cup Tasting Contest (DCTC)
Deutsche Röstermeisterschaft (DRM)
Deutsche Vollautomaten Meisterschaft (DVM)

Die SCAE Barista Zertifizierungsprogramme

Es gibt weltweit zwar unzählige Barista Trainingsprogramme, darunter aber bisher kein anerkanntes Zertifikat, das für die speziellen Kenntnisse und Fertigkeiten des Barista vergeben wird. Ähnlich wie bei den Prüfungen für den Motorrad-, KFZ- oder LKW-Führerschein fragt die SCAE nicht danach, wo genau Sie Ihre Kenntnisse und Fertigkeiten erlernt haben – Baristi qualifizieren sich durch Ablegen einer schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfung nach einem einfachen Regelwerk internationaler Standards. Die Rolle des modernen Barista geht weit über die Bedienung von Espressomaschine und Kaffeemühle hinaus. Die Prüfung umfasst daher verschiedene Brühmethoden und allgemeines Fachwissen rund um den Kaffee.

Es gibt 3 Prüfungsniveaus, die sich wie folgt gestalten:

Level 1: SCAE Certified Basic Barista.

Voraussetzung ist eine mindestens 6-monatige belegte Arbeitserfahrung im Kaffeegewerbe, entweder in einem Café / einer Coffeebar oder bei einem Röster/Händler.
Der Barista muss eine schriftliche Prüfung aus 3 Abschnitten bestehen:
1. Grundlegende Kaffeekenntnisse, einschließlich Anbau, Verarbeitung, Klassifizierung, Röstverfahren und Verkostung.
2. Grundlegende Zubereitungskenntnisse, einschließlich Extraktionstheorie und elementare Aufgussverfahren.
3. Grundlegende Espresso-Kenntnisse, einschließlich Maschine und Mühle sowie deren Anwendung, Kaffee, Brühmethoden und verschiedene Getränke. Zusätzlich werden einige leichtere praktische Tests abgehalten.

Level 2: SCAE Certified Barista.

Voraussetzung ist eine mindestens 1-jährige belegte Branchenerfahrung und das Bestehen von Level 1.
Die schriftliche Prüfung enthält dieselben Elemente wie bei Level 1, aber auf einer höheren Schwierigkeitsstufe. Es wird insgesamt tiefer gehender und auch mündlich geprüft.

Level 3: SCAE Certified Master Barista.

Voraussetzung ist eine mindestens 2-jährige belegte Branchenerfahrung sowie das Bestehen von Level 1 und 2.
Die Prüfung, bestehend aus einem schriftlichen, praktischen und mündlichen Teil, erfordert Meisterniveau. Kandidaten müssen zusätzlich eine Verkostung bestehen.

Das erste Barista-Programm fand im Sommer 2004 statt in Triest. Kandidaten konnten in Workshops die nötige Theorie für Level Eins erlernen und auch gleichzeitig die schriftlichen und praktischen Prüfungen ablegen. Wer bestand, erhält innerhalb von zwei Wochen sein Certified Basic Diploma. Die SCAE bietet zur Zeit 2 der 3 Prüfungsstufen auch das restliche Jahr über an. Level 3 wird im Mai 2006 anläßlich der »World of Coffee« in Bern erstmals eingeführt werden.